Naturfreundehaus
Neu-Isenburg
Naturfreundehaus Neu-Isenburg | Neuhöferstraße 55 | 63263 Neu-Isenburg | Tel.06102-326032 | mafelber@t-online.de

Naturfreunde

Touristikverein

Die Naturfreunde – wie alles begann ...

Gegründet wurde die Naturfreundebewegung 1895 in Wien. Ihre Mitglieder rekrutierten sich vorwiegend aus der Arbeiterklasse, um auch dieser Gesellschaftsschicht eine Urlaub bzw. eine erschwingliche Unterbringung bei Wanderungen in den inzwischen in derganzen Welt errichteten Naturfreundehäusern zu ermöglichen. Die Ortsgruppe Neu-Isenburg wurde 1922 ins Leben gerufen. 1933 verboten die Nationalsozialisten die Naturfreunde und im März erfolgte die Neugründung der Ortsgruppe unter Karl Demmer. Nach Jahren der Wanderschaft – die ersten Vereinsräume befanden sich im Keller der Pestalozzischule – beschlossen die Mitglieder den Bau eines eigenen Vereinshauses. Die Stadt überließ dem Verein in Erbpacht (bis 2028) das heutige Gelände, auf dem während der Herrschaft der Nationalsozialisten ein Schießplatz der SA gewesen war. Die Vereinsmitglieder säuberten und ebneten das Gelände mit den Schützenwällen ein und legten 1951 den Grundstein für ihr Haus, das ausschließlich in Eigenhilfe gebaut wurde. Bis Mitte der siebziger Jahre boten die Räume Wanderern Unterkunft mit bis zu 60 Betten und Matratzenlagern. Im Laufe der Jahre kamen immer weniger Wanderer nach Neu-Isenburg, so dass heute nur noch Schlafräume mit 8 Betten zur Verfügung stehen. Um das Haus erhalten zu können wurde die Gaststätte verpachtet. Seit dem 1. April 1990 ist die Familie Felber Pächter des Vereinsheimes.. Seit dem wurden die Wege und der Biergarten befestigt, die Parkplätze gebaut, neue Toiletten errichtet und zuletzt die Gaststätte um - und der Wintergarten neu gebaut. Das Naturfreundehaus ist ein beliebter Treffpunkt und über die Neu-Isenburger Stadtgrenze hinaus bekannt geworden. Der Verein hat sich im Haus noch Räumlichkeiten erhalten und trifft sich jeden Dienstag ab 20:00 Uhr zum „Babelstammtisch“. Über unsere vielfältigen Aktiviert Sie unser Wirt gerne – oder schauen Sie doch einfach einmal zum „Babbelstammtisch“ bei uns vorbei.
Naturfreundehaus
Neu-Isenburg
Naturfreundehaus Neu-Isenburg | Neuhöferstraße 55 | 63263 Neu-Isenburg Tel.06102-326032 | mafelber@t-online.de

Naturfreunde

Touristikverein

Die Naturfreunde – wie alles begann

...

Gegründet wurde die Naturfreundebewegung 1895 in Wien. Ihre Mitglieder rekrutierten sich vorwiegend aus der Arbeiterklasse, um auch dieser Gesellschaftsschicht eine Urlaub bzw. eine erschwingliche Unterbringung bei Wanderungen in den inzwischen in derganzen Welt errichteten Naturfreundehäusern zu ermöglichen. Die Ortsgruppe Neu-Isenburg wurde 1922 ins Leben gerufen. 1933 verboten die Nationalsozialisten die Naturfreunde und im März erfolgte die Neugründung der Ortsgruppe unter Karl Demmer. Nach Jahren der Wanderschaft – die ersten Vereinsräume befanden sich im Keller der Pestalozzischule – beschlossen die Mitglieder den Bau eines eigenen Vereinshauses. Die Stadt überließ dem Verein in Erbpacht (bis 2028) das heutige Gelände, auf dem während der Herrschaft der Nationalsozialisten ein Schießplatz der SA gewesen war. Die Vereinsmitglieder säuberten und ebneten das Gelände mit den Schützenwällen ein und legten 1951 den Grundstein für ihr Haus, das ausschließlich in Eigenhilfe gebaut wurde. Bis Mitte der siebziger Jahre boten die Räume Wanderern Unterkunft mit bis zu 60 Betten und Matratzenlagern. Im Laufe der Jahre kamen immer weniger Wanderer nach Neu-Isenburg, so dass heute nur noch Schlafräume mit 8 Betten zur Verfügung stehen. Um das Haus erhalten zu können wurde die Gaststätte verpachtet. Seit dem 1. April 1990 ist die Familie Felber Pächter des Vereinsheimes.. Seit dem wurden die Wege und der Biergarten befestigt, die Parkplätze gebaut, neue Toiletten errichtet und zuletzt die Gaststätte um - und der Wintergarten neu gebaut. Das Naturfreundehaus ist ein beliebter Treffpunkt und über die Neu-Isenburger Stadtgrenze hinaus bekannt geworden. Der Verein hat sich im Haus noch Räumlichkeiten erhalten und trifft sich jeden Dienstag ab 20:00 Uhr zum „Babelstammtisch“. Über unsere vielfältigen Aktiviert Sie unser Wirt gerne – oder schauen Sie doch einfach einmal zum „Babbelstammtisch“ bei uns vorbei.